Ziergarten

 
 

Ein Ziergarten ist ohne blühende Pflanzen wie ein Himmel ohne Sterne. Erst die vielfältigen Farben und Formen eines Zierbeetes machen selbst aus dem kleinsten Garten einen magischen Ort der jeden fasziniert. Man kann den Wandel der Jahreszeiten miterleben, sich von den betörenden Düften verzaubern lassen und sich an dem Farbenspiel der verschiedenen Blumen und Sträuchern erfreuen.

Jede Pflanzenart „spricht” ihre eigene Sprache

Oscorna Ziergarten Bild Rose

Wenn Sie sich eine möglichst langanhaltende Freude am eigenen Ziergarten wünschen, dann ist das Verständnis für die Bedürfnisse der jeweiligen Pflanze ganz wichtig.
Blumen beispielsweise benötigen zur vollen Entfaltung ihrer Blütenpracht regelmäßige Düngung.
Gerade junge Pflänzchen können sich nur dann erfolgreich gegen Läuse & Co. wehren, wenn sie mit ausreichend Nährstoffen und Spurenelementen versorgt werden. Das gelingt Ihnen durch das Streuen von Oscorna- Animalin und Oscorna-BodenAktivator, zwei unzertrennliche Garanten für ein gesundes Pflanzenwachstum. Auch der Boden, auf dem sie gedeihen, sollte mit Kompost und natürlichem Dünger versorgt werden, da er sonst im Laufe der Zeit verarmt und Schädlingen und Krankheiten alle Türen öffnet.

 Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger ist ein organischer Spezialdünger mit Langzeitwirkung zur gleichzeitigen Nährstoff- und Humusversorgung aller Bäume, Sträucher und Hecken.

 

OSCORNA Baum-Strauch- und Heckendünger

Oscorna Baum-Strauch-Heckendünger
  

 

  Anwendung  

 

Oscorna Baum-Strauch- und Heckendünger

  
  
  Düngung einmal jährlich - am Besten im Spätherbst - im Kronenbereich ausstreuen, leicht einarbeiten und anschließend wässern. 
Nachdüngung im Mai/Juni mit der halben Aufwandmenge.
    
  Aufwandmenge 
  
  Bei bestehenden Anlagen
180g/m² (= 1 Joghurtbecher a 150 g)

Bei Sträucher und Hecken 
120g/m² 
 
Bei Bäumen bis 20 cm Stammdurchmesser  
120-150 g/m² 

Bei Bäumen ab 20 cm Stammdurchmesser 
150-200 g/m² 
  
  Packungsgröße
  
  5 kg, 10,5 kg  
  
  Tipp  

Bei jeder Düngung empfiehlt es sich, die gleiche Menge Oscorna-BodenAktivator auszustreuen um den gesunden Pflanzenbestand zu erhalten.

Hecken und Sträucher erst am Spätnachmittag zurückschneiden. Um diese Zeit ziehen sich die Säfte wieder in den Stamm zurück, um anderntags wieder in die Äste, Zweige und Blätter aufzusteigen.  
Achten Sie auf eventuelle Vogelnester und beachten Sie die Brutzeiten der Vögel. Lassen Sie im Herbst das welke Laub unter der Hecke als Bodenbedeckung liegen. Es dient nicht nur der Humusanreicherung sondern dient auch den Tieren im Winter als ein warmer Schlupfwinkel.
     

 

Tipp
Kennen Sie das?
Braunfärbung der Nadeln an Fichten, Tannen und Koniferen? Jedes Jahr wieder?
Ursachen sind: Bodenmüdigkeit, Magnesiummangel, Nährstoffblockaden, Mangel an Spurenelementen und ein ungünstiger pH-Wert.

Für die Gesundung der Pflanzen streuen Sie im Frühjahr und Herbst jeweils 200 g/m² Oscorna- BodenAktivator und stellen Sie eine ausreichende Bewässerung sicher. Nach Gesundung können Sie die Aufwandmenge auf einmal jährlich 150 g/m² Oscorna-BodenAktivator reduzieren.

 

Weitere Produkte zur Pflege Ihres Ziergartens:

OSCORNA Buchsbaumdünger
    Oscorna Buxbaumdünger

 

  Anwendung  

 

Oscorna Buchsbaumdünger

  Hauptdüngung 
  
  Beginn des Frühjahrs.
100-120 g/m² bei Buchsbäumen
120 g pro laufender Meter Buchsbaumhecke 
  Nachdüngung 
  
  Nachdüngung bis Ende Juni
60 g/m² bei Buchsbäumen, bzw. 
60 g pro laufender Meter Buchsbaumhecke  
  
  Packungsgröße 
  
  1 kg und 2,5 kg
  
  Tipp   Bei Neupflanzung im Freien
150 g Oscorna-Buchsbaumdünger und 150 g Oscorna-BodenAktivator mit 10 Liter Erde vermischen und damit das Pflanzloch auffüllen. Dünger nicht direkt an die Wurzeln bringen.
  

  Hinweise zum Buxbaumsterben

OSCORNA Rhododendrendünger
    Oscorna Rhododendrondünger

 

  Anwendung  

 

Oscorna Rhododendrendünger

  Hauptdüngung 
  
  Im zeitigen Frühjahr oder bei Neupflanzungen 100 g/m² gleichmäßig ausstreuen.
  Nachdüngung 
  
  Mitte Juni 50 g pro m² gleichmäßig ausstreuen.
  Packungsgröße
  
  1 kg, 2,5 kg, 7,5 kg und 20 kg
  Tipp  

Rhododendren gedeihen am besten auf einem leicht sauren Boden und sind ausgesprochen kalkempfindlich. Der pH-Wert sollte bei 4,5-5,5 liegen.

Mitte September bis Ende Mai - sofern kein Frost herrscht und der Boden offen ist - ist die beste Zeit um Rhododendren zu pflanzen. Achten Sie immer darauf, dass der Wurzelballen beim Pflanzen genügend feucht ist.

Die Rhododendren lieben Halbschatten und brauchen im Sommer viel Wasser.

Sofort nach der Blüte ist das vorsichtige Entfernen der Blütendolden zu empfehlen. Dadurch wird eine unnötige Samenbildung verhindert und ein neuer Blütenansatz, sowie das gesunde Wachstum der Rhododendren gefördert. Beim Ausbrechen ist darauf zu achten, dass die darunter stehenden Triebknospen unbedingt geschont werden.
  

Quelle: www.oscorna.de